Bei der Rollertour nicht auf Gepäck verzichten

Wohin mit dem Gepäck – das fragen sich die meisten Cruiser, wenn sie eine Reise mit ihrem Fahrzeug planen. Zu Beginn der zu neuem Leben erwachten Rolleraera war es der Albtraum jedes Rolleraktivisten, eine umfangreiche Ladung an Gepäckstücken aufzunehmen. Gegenwärtig sieht dies jedoch ganz anders aus, denn sehr innovative und technisch ausgefeilte Hilfsmittel lassen die Mitnahme von Gepäck zu.

Durch die verschiedenen Arten von Hilfsmitteln haben die Rollerfahrer die besten Voraussetzungen, mehrere Komponenten miteinander zu kombinieren, wodurch umfangreicher Stauraum entsteht. In diesem Bezug ist es beispielsweise optimal, einen Tunnel-Rucksack zu tragen, Gepäck auf dem Beifahrersitz mit entsprechenden Gurten zu fixieren oder ein großes Topcase anzuschaffen. Für die Cruiser stehen im einschlägigen Handel überaus kreative und fahrsichere Erzeugnisse bereit, welche ein Mitführen von Gepäck auf dem Motorroller problemlos ermöglichen:

● Topcases
● Gepäckträger
● Seitenkoffer
● Rucksäcke für die Fahrzeugführer und Beifahrer
● Gepäck- oder Koffertaschen für Scooter (sogenannte Softbags)
● Riemen und Spanngurte

Topcases sind eine übliche Unterbringungsvorrichtung für Gepäck und stehen in variierenden Größen auf den Einkaufszetteln den Tourer. Für eine zügige und fahrsichere Befestigung werden zu den Topcases passende Gurt- und Halterungssysteme mit Schnellverschlüssen angeboten. Die Breitenbemaßungen der Topcases sind auf die Größenverhältnisse der jeweiligen Fahrzeugmodelle abgestimmt und begünstigen somit keine Überbreite. Im Zubehörverkauf werden fest fixierbare abnehmbare Erzeugnisse mit diversen Ausstattungen zur Verfügung gestellt.

Rucksäcke für die Rollerfahrer halten die Hände frei und sind sowohl für kurze als auch für lange Rollertrips ideale Begleiter. Durch breite Gurtelemente, die sich um die Taille, die Schultern und die Schultern schlingen lassen, können die Rollerfahrer mit optimalen Trageeigenschaften der Scooterrrucksäcke rechnen. Eine Vielzahl von Innen- und Außentaschen sowie leichte Materialien garantieren einen ausreichenden Stauraum. Die Rucksäcke sind zudem in unterschiedlichen Größen erhältlich. Durch die wasserabweisenden Außenbeschichtungen sind die Scooterrucksäcke genauso wasserdicht wie die Topcases.

Im umgangssprachlichen Gebrauch sind die professionell als Softbags bezeichneten Rollertaschen auch als Satteltaschen bekannt und gehören eigentlich zu den klassischen Gepäckhilfsmitteln für motorisierte Zweiräder. Von den tollen Gebrauchseigenschaften der Softbags profitieren nunmehr die Motorrollerfans. Softbags werden rechts und links des Hinterrades in der Höhe des Beifahrersitzes angebracht und zeichnen sich durch einen großvolumigen Stauraum aus. Trotz der Positionierung der Softbags am Fahrzeug können die Mitfahrer noch bequem auf dem Rücksitz Platz nehmen. In der Regel werden die Satteltaschen entweder aus modernen, synthetischen textilen Geweben oder aus edlem Echt- sowie aus optisch ansprechendem Kunstleder gefertigt.

Tags: , ,

Comments are closed.